Gabi Brassai, András Bozsó und Judit Vida stellen in Ehingen aus

22.03.2014|SZ Ehingen (Kurt Efinger)

Drei Künstler aus der Partnerstadt Esztergom präsentieren sich und ihre Werke in der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträss.

Eine sehenswerte Auswahl ihrer Werke stellen die Künstler Gabi Brassai, András Bozsó und Judit Vida aus Ehingens ungarischer Partnerstadt Esztergom zur Zeit im Kundenraum der Ehinger Raiffeisenbank aus. Zur Eröffnung der Ausstellung begrüßte Bankvorstandsvorsitzender Fritz Lehmann am Donnerstagabend rund 50 Gäste.

Kira, die Tochter des Fotografen András Bozsó, begrüßte die Besucher der Ausstellungseröffnung im Namen der Künstler auf Deutsch. Wolf Brzoska, Stadtrat und Vorsitzender des Ehinger Partnerschaftsvereins, überbrachte die Grüße der durch eine Gemeinderatssitzung verhinderten Stadtverwaltung. Er stellte mit Isabell Nyari, Zsuzsana Szahe und Peter Dogan auch drei junge Doktoranden in Literatur und Geschichte vor, die sich drei Wochen lang in die von ihm und seiner Frau Gudrun eingerichteten Ehinger Bibliothek ungarischer Literatur in deutscher Sprache einarbeiteten.

Judit Vida war krankheitshalber am Kommen verhindert. Ihre in Vitrinen präsentierten Porzellanfiguren sprechen für sich, ebenso die verhältnismäßig kleinformatigen Farbkompositionen mit Tiermotiven von Gabriella Brassai. András Bozsó hinterstellt in seinen fotografischen Arbeiten klar umrissenen Puppenfiguren einen unscharfen Hintergrund mit realen Personen.

Musikalisch umrahmt wurde die Ausstellungseröffnung durch das Posaunenquartett der Musikvereine Frankenhofen und Grötzingen.

Bankvorsteher Fritz Lehmann eröffnete in der Raiffeisenbank die Ausstellung mit Werken von Gabi Brassai, András Bozsó und Judit Vida aus der ungarischen Partnerstadt Esztergom. SZ-Foto: Kurt Efinger