Unterstützung für Helfende

16.07.2014|SWP Ehingen (Renate Emmenlauer)

14 300 Euro für 45 Projekte waren bei der fünften Aktion "Bildung stärken" der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträss und der SÜDWEST PRESSE ausgelobt worden. Am Montagabend war Preisübergabe.

"Eine gute Bildung ist der Grundpfeiler für Wohlstand und Fortschritt. Bildung ist ein sehr wertvolles Gut der Menschen. Das muss in unserer Gesellschaft noch mehr an Stellenwert gewinnen", sagte Fritz Lehmann, Vorstandschef der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß, am Montagabend. Seine Genossenschaftsbank wolle ihren Beitrag dazu leisten. "Wer Kindern hilft, verdient Unterstützung", nannte er das Ziel, mit dem Raiffeisenbank und SÜDWEST PRESSE im Jahr 2010 die Aktion "Bildung stärken" ins Leben gerufen hatten.

Den zahlreichen Gästen in der Schalterhalle der Bank versicherte Lehmann, die Jury habe es sich bei der Beurteilung der 64 Bewerbungen nicht einfach gemacht. "Wir hatten die Qual der Wahl. Alle Projekte waren richtig gut." 14 300 Euro seien aus dem VR-Gewinnsparen an die 45 prämierten Projekte mit Beträgen zwischen 100 und 1000 Euro geflossen. Lob zollte er den Verantwortlichen, die hervorragende Unterlagen eingereicht hätten.

Erneut ging der höchstdotierte Scheck an den Ehinger Freundeskreis der Migranten, Initiatorin Heidi Porsche nahm ihn von Vertriebsleiter Karl Bayer in Empfang. Bürgermeister Sebastian Wolf griff die elementare Aufgabe der Kommune auf, gute Rahmenbedingungen für Bildung und Betreuung zu schaffen. 4,8 Millionen Euro habe die Stadt für die Kinderbetreuung allein fürs Jahr 2014 angesetzt. "Das wären 200 Euro für jeden Ehinger Bürger", sagte er. Landesweit gebe es für 18 Prozent der Grundschüler einen Betreuungsplatz, in Ehingen liege die Quote bei 50 Prozent. Für jedes Kind, das einen Platz braucht, sei einer vorhanden. "Wenn es um die Zukunft unserer Kinder geht, investieren wir", sagte Wolf. Die Aktion "Bildung stärken" nannte er eine sehr wichtige und wertvolle Einrichtung, die von einer Kommune nicht in diesem Umfang geleistet werden könne.

Einen kurzweiligen Rahmen bei der Preisübergabe setzte die Zirkusschule "Harlekin" von Dieter Baumann, die ihr Publikum mit fröhlichen und originellen artistischen Vorführungen und mit Witz und Charme in die Welt der Fantasie eintauchen ließ. Die Herzen der Zuhörer im Sturm eroberten einige Mädchen und Buben vom evangelischen Kindergarten "Regenbogenhaus" zum Abschluss der Preisübergabe mit Liedern wie etwa "Gott, aus Liebe zu uns hast du die Welt und uns gemacht."