Selbst gebaute Flöße bestehen ihre Jungfernfahrt

12.05.2015|SWP Ehingen (Andreas Hacker; Rainer Schäffold)

Selbst gebaute Flöße haben Jungs und Mädchen des Kindergartens Hehlestraße im Brunnen am Marktplatz schwimmen lassen – als Werbung für die Aktion „Bildung stärken“, die derzeit in der sechsten Runde ist.

Im sechsten Jahr unterstützt die Aktion „Bildung stärken“ Einrichtungen aus dem Bereich Bildung und Erziehung. Der städtische Kindergarten Hehlestraße hat sich mit dem Werkprojekt erfolgreich beworben und konnte mit den Fördermitteln Werkzeuge kaufen. So entstanden zum Beispiel aus einem Nagelbild ein Stern sowie Igel, Regenmacher und Flöße aus Holz.

Und die bestanden gestern ihre „Jungfernfahrt“: Am Marktplatzbrunnen haben die Kinder sie zu Wasser gelassen, allerdings nicht im großen, sondern im kleineren Überlaufbecken. „Sonst schwimmt uns noch eins davon“, sagten die Erzieherinnen Sonja Renner und Stefanie Zehl. Die Kinder waren begeistert, die meisten der Flöße schwammen bestens, nur hin und wieder bekam eins etwas Schlagseite.

Mit der Aktion „ Bildung stärken“ nehmen SÜDWEST PRESSE und Raiffeisenbank seit 2010 Kindergärten, Schulen und Initiativen in den Blick. Für Fritz Lehmann, den Vorstandsvorsitzenden der Raiba Ehingen-Hochsträß, ist das Engagement der Bank in diesem Bereich von Bildung und Erziehung gut angelegtes Geld: „Die entscheidenden Weichen im Leben eines Kindes werden schon sehr früh gestellt“, sagt Lehmann, der sich auch als Vorsitzender des Fördervereins der Längenfeldschule engagiert und die steigenden Erwartungen der Eltern an die Ganztagsbetreuung ihrer Kinder kennt. Für Schulen und Kindergärten wächst daher der Aufwand.

Lehmann sieht die Genossenschaftsbank in der Verantwortung, bei der Umsetzung neuer Ideen zu helfen, wenn es sich um Vorhaben handelt, die über die Pflichtaufgaben der Kommunen als Schulträger hinausgehen. „Immer wichtiger werden auch kulturelle und sportliche Initiativen. Weil zum Beispiel die Schulen über den Unterricht und die Hausaufgabenbetreuung hinaus für viele Kinder und Jugendliche wichtige Aufenthaltsorte werden, verdienen auch sinnvolle Freizeitangebote wie Chor, Theater oder Kletterkurse die Förderung.“

Die sechste Runde der Aktion läuft seit dem 24. April und noch bis zum 22. Mai. Bis zu diesem Freitag vor Pfingsten suchen Raiffeisenbank und SÜDWEST PRESSE Initiativen an Schulen und in Kindergärten, um kreative Formen des Lernens zu fördern. Dafür stellt die Raiba mindestens 12 000 Euro aus Zweckerträgen des VR-Gewinnsparens zur Verfügung. Schulen, Fördervereine, Kindergärten und andere können sich bewerben; die Projekte müssen kurz begründet und mit voraussichtlichen Kosten benannt werden. Über die Vergabe entscheidet eine Jury, die Ende Juni tagt. Die Preise werden dann am 13. Juli in einer Feier überreicht.

Die Projekte müssen im Gebiet der Raiba Ehingen-Hochsträß angesiedelt sein und 2015 noch abgerechnet werden. Zum Geschäftsbereich der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß gehören Ehingen mit allen Teilorten, Lauterach, Obermarchtal, Griesingen, Öpfingen, Oberdischingen und das Hochsträß mit Donaurieden, Ringingen, Pappelau und Markbronn bis Arnegg.

Info
Bewerbungen mit Ansprechpartner, Kurzbeschreibung und Kostenschätzung sind möglich bis 22. Mai an SÜDWEST PRESSE, Marktplatz 6, 89584 Ehingen, E-Mail: et@swp.de und an Raiba Ehingen-Hochsträß, Bahnhofstraße 15, 89584 Ehingen, E-Mail: angelika.ruppert@rb-eh.de

 

Die selbst gebauten Flöße der Kindergartenkinder haben ihre Jungfernfahrt im Brunnen bestanden (Foto: Rainer Schäffold).