96,9 Pro­zent stim­men für Rai­ba-Fu­si­on

07.07.2016|SZ Ehingen (Tobias Götz)

Ehingen-Hochsträß und Dellmensingen verschmelzen zu einer Bank.

96,9 Prozent der Mitglieder der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß haben am Dienstagabend bei der Generalversammlung für die Fusion mit der Raiffeisenbank Dellmensingen gestimmt. Bereits im Juni haben die Dellmensinger Mitglieder mit 95,26 Prozent der Verschmelzung mit Ehingen zugestimmt. Die Fusion tritt nun rückwirkend zum 1. Januar 2016 in Kraft.

Eines vorab: Die Verschmelzungsversammlung der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß mit der Raiffeisenbank Dellmensingen ist reibungslos verlaufen. Keine Nachfragen und keine Diskussionen sind aufgekommen - selten für eine Generalversammlung mit solch einer Tragweite. Von den 361 stimmberechtigten Mitgliedern haben 347 mit Ja, elf mit Nein gestimmt, drei Mitglieder haben sich enthalten. Damit ist die Raiffeisenbank Dellmensingen als eigenständige Genossenschaftsbank Geschichte. Die Bank firmiert nun als Raiffeisenbank Dellmensingen, Zweigniederlassung der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß.

Vorstandsvorsitzender Fritz Lehmann hat am Dienstagabend in der Lindenhalle daher nicht nur sein gutes Betriebsergebnis vorgestellt (die Schwäbische Zeitung berichtete ausführlich), sondern hauptsächlich für die Fusion geworben. "Auch mit dieser Fusion bleiben wir ländlich geprägt. Mit der Fusion können wir unser Ziel, die Selbstständigkeit zu erhalten, aber besser verfolgen", sagt Lehmann, der noch weitere Fusionsgründe aufzählte: "Erhöhung der Beratungsqualität, Stärkung der gemeinsamen Marktposition, Hebung von Kostensenkungspotenzialen, Geschäftsgebiete ergänzen sich gut, ähnliche Geschäftspolitiken und Unternehmenskulturen sowie vergleichbare Vertriebs- und Marketingstrategien." In den vergangenen Monaten haben laut Lehmann beide Banken viel Zeit in die Verhandlungen gesteckt. "Die Gespräche waren nicht immer einfach, aber fair", erklärt Lehmann. Der bisherige Dellmensinger Vorstandssprecher, der nun Prokurist der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß ist, Hans-Dieter Fuchs, ist "froh und glücklich, den idealen Partner gefunden zu haben".

3000 neue Kunden

Die Raiba Dellmensingen bringt sich nun mit einem betreuten Kundenvolumen von rund 122,4 Millionen Euro, 1500 Mitgliedern und rund 3000 Kunden in die Ehinger Genossenschaftsbank ein. Hinzu kommen elf Mitarbeiter, sodass künftig 120 Menschen für die frisch fusionierte Genossenschaftsbank tätig sind. Kai-Uwe Dienstdorf vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband wies in seinem Prüfgutachten darauf hin, dass die Raiba Dellmensingen mit einer unterdurchschnittlichen Eigenkapitalquote, einer schwachen Vermögenslage und einer nicht zufriedenstellenden Ertragslage in die Verschmelzung geht.

"Die Zukunftsfähigkeit der Raiba Dellmensingen war gefährdet", machte Dienstdorf deutlich, sprach sich aber für eine Fusion aus, da die Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß als übernehmende Bank eine laut Dienstdorf angemessene Eigenkapitalausstattung sowie keine Risiken im Kreditgeschäft ausweist. "Die Verschmelzung ist vereinbar. Die Synergieeffekte sind als positiv anzusehen, die Bilanzsumme wird künftig bei rund 551 Millionen Euro liegen", so Dienstdorf.

Sind jetzt eine Bank (v.l.): Dellmensingens bisheriger Aufsichtsratsvorsitzender Dietmar Koch, die Vorstände Alfred Russ und Hans-Dieter Fuchs (scheidet altershalber aus) sowie von Ehingen die Vorstände Klaus Hofmann und Fritz Lehmann mit Aufsichtsratschef Franz Reck.  SZ-Foto: götz

Ehrung für Rudi Rupp

Der Mundinger Rudi Rupp (rechts, SZ-Foto: tg) sitzt seit 1989 im Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß und wurde nun von Kai-Uwe Dienstdorf vom Württembergischen Genossenschaftsverband für seine Verdienste ausgezeichnet. Rudi Rupp sei ein Genossenschaftler durch und durch, was auch seine Mitgliedschaft in der Getreidemühle Indelhausen sowie in der ehemaligen Bezugs- und Absatzgenossenschaft (BAG) Ehingen beweise. Zudem war Rudi Rupp 20 Jahre lang im Ortschaftsrat Mundingen und übt seit 35 Jahren ehrenamtliche Tätigkeiten aus. Rudi Rupp bekam von Kai-Uwe Dienstdorf die Schulze-Delitzsch-Medaille überreicht.

Wahlen & Entlastungen

Ehingens Oberbürgermeister Alexander Baumann hat die Entlastungen des Vorstands und des Aufsichtsrats vorgenommen. Der Vorstand (Fritz Lehmann und Klaus Hofmann) wurde mit einer Gegenstimme entlastet, der Aufsichtsrat einstimmig. Wieder in den Aufsichtsrat gewählt wurden Franz Reck (Blienshofen), Paul Baier (Tiefenhülen), Josef Stiehle (Griesingen) und Herbert Volz (Oberdischingen). Von Dellmensingen kommen Dietmar Koch und Christine Stehle in den Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß.