Aktion "Bildung stärken": Engagement aus Verantwortung

19.07.2017/SWP Ehingen: Renate Emmenlauer

Wir haben heute schon die achte Auflage von Bildung stärken. Das spricht für die hohe Wertigkeit und für das große Interesse der Bildungsstätten an dieser Aktion“, zog Fritz Lehmann bei der Preisübergabe in der voll besetzten Schalterhalle der Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß zufrieden Bilanz.

Dank sprach der Vorstandsvorsitzende des Ehinger Bankhauses der SÜDWEST PRESSE als Kooperationspartner für die wieder optimale Unterstützung aus. Ebenso dankte Fritz Lehmann den Vertretern der Institutionen, die sich erneut mit interessanten wie kreativen Projekten beworben hatten.

68 Bewerbungen seien eingegangen, davon 39 Projekte von 22 Schulen, 24 Projekte von 16 Kindergärten sowie fünf Projekte von vier weiteren Institutionen. Prämiert wurden 52 der eingereichten Bewerbungen – unterstützt werden diese Projekte mit Geldbeträgen zwischen 100 und 1250 Euro im Gesamtwert von 17.100 Euro, das auch aus den Erlösen des VR-Gewinnsparens stammt. Lehmann erinnerte in diesem Zusammenhang an das Motto: „Sparen, gewinnen und helfen“. Das passe da voll zu dem Zweck. Zur Zielsetzung der Aktion „Bildung stärken“ sagte Lehmann: „Wir investieren in und für die Kinder und damit auch nachhaltig in unsere Zukunft.“ Ein umfassende Bildung sei von elementarem Wert. Dies unterstrich Lehmann mit dem Zitat des chinesischen Philosophen Tschuang-Tse über die Bildung: „Willst du für ein Jahr vorausplanen, so baue Reis. Willst du für ein Jahrzehnt vorausplanen, so pflanze Bäume. Willst du für ein Jahrhundert planen, so bilde Menschen.“ Gute Bildung sei auch ein Eckpfeiler für den Fortschritt. Als regional ansässiges Bankhaus wolle die Raiffeisenbank Ehingen-Hochsträß einen Beitrag für die Bildung in der Region leisten. Denn auch die Gesellschaft trage Verantwortung.

Bürgermeister Sebastian Wolf befand den Titel „Bildung stärken“ passend für die Bildungsstadt Ehingen. Die Aktion sei bezeichnend dafür, wie hier viele Dinge Hand in Hand gehen, ob über das Ehrenamt oder das Sponsoring. Zumal die Stadt als Träger vieler Einrichtungen deren Wünsche aus dem städtischen Haushalt nicht immer realisieren könne. Genau hier setze die Aktion „Bildung stärken“ an. Beispielhaft für die großen Investitionen der Stadt Ehingen im Bereich Bildung, Betreuung und Sport zählte er die energetische Sanierung der Realschule, die Erweiterung am Kinderhaus Rosengarten und die neue Sporthalle auf. Bürgermeister Wolf zollte der Raiffeisenbank und der SÜDWEST PRESSE großes Lob für ihr Engagement mit der Bildungs-Aktion und hatte ebenfalls ein Zitat parat, nämlich das der Volks- und Genossenschaftsbanken von Friedrich Raiffeisen: „Was dem einen nicht möglich ist, das schaffen viele“. Im Blick hatte er dabei auch die Bankkunden beim VR-Gewinnsparen. Zur Auswahl der prämierten Projekte teilte Sebastian Wolf als Mitglied der Jury mit: „Wir haben in diesem Jahr den Fokus streng auf Kreativität, Forscherdrang und Eigeninitiative gelegt.“ Die größten Beträge – jeweils 1250 Euro – erhielten der Freundeskreis für Migranten und der Kinderschutzbund für ihre Hausaufgabenbetreuung.

Informativer Vortrag

In die Feier eingestimmt hatte ein Quartett des Johann-Vanotti-Gymnasiums unter Leitung von Simon Föhr. Mädchen und Buben samt Betreuerinnen vom Kindergarten Untermarchtal begeisterten mit Liedern und Instrumental, ebenso Schüler der Klassen fünf und sechs der Michel- Buck-Schule mit Lehrerin Stephanie Schmid und den Ukelelen.

Kurzweilig und informativ war der Vortrag von Klaus Brecht, Dozent und Chorleiter an der Landesakademie Ochsenhausen, mit dem Titel „Sprich, damit ich sehe, wer du bist“. Der Experte hatte von der Anatomie der Stimmmuskulatur über die Analyse der Sprache im Gehirn bis zu witzigen „vokalen Stolpersteinen“ alles parat.

52 Projekte im Raum Ehingen werden gefördert

Auszeichnungen: Aus 68 eingereichten Projekten (39 von Schulen, 24 von Kindergärten und 5 von Vereinen und Initiativen) hat die Jury 52 Projekte als förderwürdig anerkannt. Sie werden mit Einzelbeträge von 100 bis 1250 Euro gefördert. Insgesamt gehen 17.100 Euro an Bildungsvorhaben im Raum Ehingen. Gefördert werden (manchmal mit mehreren Projekten): Grundschule im Alten Konvikt Ehingen, Hermann-Gmeiner-Schule Ehingen, Johann-Vanotti-Gymnasium Ehingen, Realschule Ehingen, Gewerbliche Schule Ehingen, Schmiechtalschule, Kolleg St. Josef Ehingen, Franz-von-Sales-Realschule, Studienkolleg Obermarchtal, Grundschule Berg, Grundschule Erbstetten-Frankenhofen, GWRS Dellmensingen, Förderverein der GWRS Oberdischingen, GWRS Oberdischingen, Grundschule Öpfingen, Grundschule Gerhausen, Gustav-Leube-Schule Blaustein, Schulverbund Blaustein, Kinderhaus Rosengarten Ehingen, Kindergarten Wenzelstein, katholischer Kindergarten St. Elisabeth Ehingen, evangelischer Kindergarten Regenbogenhaus, Schmiechtalkindergarten, katholischer Kindergarten Kirchen, katholischer Kindergarten Kirchbierlingen, Kindergarten Zwergenhäuschen Dettingen, Förderverein Kindergarten Nasgenstadt, katholischer Kindergarten Oberdischingen, Kindergarten St. Peter Untermarchtal, katholischer Kindergarten Ringingen, Kindergarten Albstrolche Dächingen, katholischer Kindergarten Donaurieden, Ehinger Freundeskreis für Migranten, Ehinger Kinderschutzbund und Frühförderstelle St. Elisabeth-Stiftung.